13
Action Painting Primary School Shela, Lamu, 2012   Nalovi-Willert
Bevor er überhaupt einen Fuß auf die Insel setzen konnte, hatte Jesko bereits die Idee gehabt, mit den Bewohnern Lamus eine gemeinsame Mal-Aktion zu veranstalten.
Nach der Ankunft und der Rücksprache mit den Einheimischen erblickte das Action Painting Projekt auf dem Schulhof von Shelas Primary School das Licht der Welt: Freihandmalen mit Schulkindern, jeden Donnerstag, immer um 16 Uhr, während des gesamten Aufenthalts des Künstlerpaares auf der Insel: „Wir wollten nur Materialien benutzen, die es vor Ort gibt”, sagt Lili. Segeltuch wurde zusammengenäht, bis die Leinwände die imposante Länge von zehn Meter und eine Breite von 1,6 Meter hatten. Rahmen wurden aus Mangrovenholz Ästen mit Sisal gebunden. Holzkohle, die von den Inselbewohnern eigentlich zum Kochen benutzt wird, diente zum Zeichnen. Um zu malen, mischten Lili und Jesko einfache Ei-Temperafarben aus vor Ort gefundenen Pigmenten.
Am Ende des Projekts segelte eine Gruppe der stolzen Schulkinder auf zwei Dhaus, die als Segel die riesigen bemalten Leinwände gehisst hatten. Sie kreuzten über die Lamu umgebenden Gewässer, über ihnen wogten sich im Wind ihre farbenfrohen Malereien: Autos, Hubschrauber, Sterne und Herzen flogen durch die flirrende Luft - wie Träume, die man voller Hoffnung dem wohlmeinenden Strom der Lüfte anvertraut.
Lili und Jesko waren so bewegt von dem Action Painting Projekt, dass sie bereits Pläne haben, etwas ähnliches auch anderswo auf der Welt durchzuführen, zum Beispiel in Indien, Sri Lanka und Birma. (Priya Basil)
Liste der Exponate
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34
35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51
52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68
69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85
86 87 88